.

AGRO-DE

 Aufbau eines Clusters zur Bereitstellung von
aktuellen Fernerkundungsprodukten f├╝r die
Landwirtschaft

 

 

Hintergrund und Zielsetzung

Mit der Verordnung (EU) Nr. 377/2014 trat im April 2014 das bisher gr├Â├čte gemeinsame Europ├Ąische Erdbeobachtungsprogramm Copernicus in Kraft. Copernicus soll dem Aufbau einer leistungsf├Ąhigen Infrastruktur f├╝r Erdbeobachtung und Geoinformation in Europa dienen und beinhaltet mit den sogenannten Sentinels unter anderem den Aufbau einer eigenen Weltraumkomponente. Von besonderem Interesse f├╝r landwirtschaftliche Anwendungen sind hierbei die Sentinel-1A/B sowie die Sentinel-2A/B Satelliten. Auf Basis der nahezu witterungsunabh├Ąngigen aktiven Radartechnik der Sentinel-1 Satelliten wird durch das Copernicus-Programm alle 2 Tage aktuelle Informationen ├╝ber die Entwicklung der Vegetationsbest├Ąnde auf Landwirtschaftsfl├Ąchen bereitstehen. Die optischen Systeme der Sentinel-2 Satelliten werden alle 3-4 Tage Daten aufzeichnen und somit die Chance auf wolkenfreie nutzbare Aufnahmen deutlich steigern. Die dabei entstehenden Datenmengen von bis zu mehreren Petabyte pro Tag stellen allerdings enorme Herausforderungen an die Datenzugangs-, Datenverarbeitungs- und Datenauswerteverfahren, sowie Infrastrukturen. Nach bisherigem Stand sind die Sentinel-Datenstr├Âme f├╝r die landwirtschaftliche Praxis in unaufbereiteter Form faktisch nicht nutzbar.
Mit dem Projekt AGRO-DE soll ein Daten- und Auswertungscluster geschaffen werden, welches landwirtschaftlichen Betrieben und Beratern zeitnah Zugang zu diesen neuen Daten und Informationsprodukten erm├Âglicht und so eine Integration in die landwirtschaftliche Praxis gestattet. Die Bereitstellung dieser Produkte soll in verschiedenen Formen (Karten- und Datendienst), Informationstiefen und Abrechnungsmodellen erfolgen. Dar├╝ber hinaus sollen k├╝nftig auch Bundes- und Landesbeh├Ârden sowie Nichtregierungsorganisationen von den Entwicklungen in AGRO-DE profitieren, indem nationale Dienste f├╝r landwirtschaftliche Fragestellungen eingerichtet werden.

Vorgehensweise

Der Aufbau eines Clusters zur Bereitstellung von aktuellen Fernerkundungsprodukten im Vorhaben AGRO-DE umfasst folgende Arbeitsschritte:

  • Aufbau der technisch-infrastrukturellen Grundlagen zur Verarbeitung und automatisierten Bereitstellung der Sentinel-Satellitendaten
  • Etablierung von Vorprozessierungsketten zur Aufbereitung der Sentinel-1 und Sentinel-2 Rohdaten als Grundlage f├╝r die h├Âherwertige Informationsextraktion
  • Konfiguration und Bereitstellung von WebServices f├╝r den Datenaustausch und -abruf durch Dritte
  • Entwicklung von Algorithmen zur Ableitung von Informationsprodukten f├╝r die Landwirtschaft in Form einfacher Basis- und h├Âherwertiger Premiumprodukte (z.B. Echt- und Falschfarben-Satellitenbilder, Bestandesparameter wie Biomasse oder LAI sowie dynamische Modellierungsergebnisse)
  • Durchf├╝hrung von Felderhebungen und Messkampagnen zur Validierung und Qualit├Ątssicherung der satellitendatenbasierten Informationsprodukte
  • Durchf├╝hrung von On-Farm Versuchen und Praxistests zur Pr├╝fung der Eignung der Satellitendatenprodukte f├╝r den Einsatz in der pflanzenbaulichen Beratung und deren Nutzen im Vergleich zu herk├Âmmlichen Bewirtschaftungspraktiken

Laufzeit

36 Monate, 07/2016 - 06/2019

Beteiligte Partner

  • Julius K├╝hn-Institut (JKI), Institut f├╝r Pflanzenbau und Bodenkunde - Koordination: Dr. Holger Lilienthal
  • Deutsches Zentrum f├╝r Luft- und Raumfahrt
  • EOMAP GmbH & Co. KG
  • Hanse Agro - Beratung und Entwicklung GmbH

Ansprechpartner am FLF

Dr. Holger Lilienthal, Dr. Heike Gerighausen

Links und Downloads

http://www.d-copernicus.de/
https://eoapp-agro.eomap.com/
Webdienste des FLF

F├Ârderung

Das Projekt wird im Rahmen des Programms zur Innovationsf├Ârderung des Bundesministeriums f├╝r Ern├Ąhrung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gef├Ârdert (F├Ârderkennzeichen: 2815704815).