.

SattGr├╝n

Satellitengest├╝tzte Information zur Gr├╝ndlandbewirtschaftung
-SattGr├╝n-

Hintergrund und Zielsetzung

Dauergr├╝nland nimmt etwa ein Drittel der landwirtschaftlichen Fl├Ąche Deutschlands ein und pr├Ągt somit den Charakter unserer Landschaft. Seine wichtigste Versorgungsleistung ist die Produktion von Milch und Fleisch, ├╝ber die Verwertung des Gr├╝nlandaufwuchses als hochwertiges Grundfutter. Zus├Ątzlich tr├Ągt das Gr├╝nland als Lebensraum zahlreicher Pflanzen- und Tierarten, aufgrund der Kohlenstoffsequestrierung im Boden, dem Hochwasser- und Erosionsschutz und der Filterfunktion f├╝r Niederschlagswasser zur Regulation des Naturhaushaltes bei.
Zur Sicherstellung der gr├╝nlandbasierten ├ľkosystemleistungen bedarf es einer kontinuierlichen, standortangepassten, marktorientierten und gleichzeitig umweltvertr├Ąglichen Bewirtschaftung und Pflege. Aufgrund der Vielzahl von Informationen und der Komplexit├Ąt des Entscheidungsgef├╝ges sind hierf├╝r innovative und zukunftsf├Ąhige Methoden erforderlich.
Ziel des Projektes SattGr├╝n ist es deshalb, aus der Kombination von Satellitendaten und Simulationsmodellen moderne Werkzeuge f├╝r die Bewirtschaftung des Gr├╝nlandes zu entwickeln. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Entwicklung einfacher web-basierter Entscheidungshilfen als kostenloses Informations-Grundangebot f├╝r den Landwirt, welches bei Bedarf durch kostenpflichtige und fl├Ąchenspezifische Beratung durch Wirtschaftsunternehmen untersetzt werden kann.

Vorgehensweise

Im Vorhaben SattGr├╝n werden Satellitenbild- und Umweltdaten mit Simulationsmodellen zur Bereitstellung von Entscheidungshilfen f├╝r ein verbessertes Gr├╝nlandmanagement kombiniert. Dies umfasst folgende Arbeitsschritte:

  • Auswertung von Sentinel-1 und Sentinel-2 Zeitreihen zur Ableitung ph├Ąnologischer Metriken und Bestandesinformationen f├╝r die Initialisierung und den Antrieb von Simulationsmodellen (MONICA, AMBAV)
  • Simulation von Zielgr├Â├čen (z.B. Bodenfeuchte, Biomasseaufwuchs, C- und N-Stoffumsatz) mittels AMBAV, MONICA und CANDY, GRASSMIND-CANDY zur Beschreibung von ├ľkosystemleistungen und f├╝r Entscheidungskriterien f├╝r das Gr├╝nlandmanagement
  • Entwicklung von Indikatoren (z.B. Befahrbarkeit, Schnittw├╝rdigkeit, Ertragserwartung) als Entscheidungshilfe
  • Erstellung einer Softwarel├Âsung f├╝r die kostenpflichtige fl├Ąchenspezifische Beratung zur Schnittw├╝rdigkeit von Gr├╝nland
  • Erarbeitung verschiedener Managementszenarien unter Ber├╝cksichtigung verschiedener ├Âkonomischer und ├Âkologischer Randbedingen
  • Ableitung optimaler Bewirtschaftungsma├čnahmen und-strategien auf nationaler Skala einschlie├člich der Ausweisung von Vorzugsstandorten f├╝r Gr├╝nland unter Ber├╝cksichtigung aktueller Vorgaben im Boden- und Wasserschutz

Das JKI beteiligt sich am Vorhaben Sattgr├╝n mit der Modellierung und Quantifizierung der Kohlenstoffsequestrierung und Stickstoffums├Ątze im Gr├╝nland sowie der Aufbereitung und Auswertung von Sentinel-1 Radarsatellitenbildern f├╝r das Gr├╝nlandmonitoring

Laufzeit

36 Monate, 12/2017 - 11/2020

Beteiligte Partner

  • Leibniz-Zentrum f├╝r Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V., M├╝ncheberg (Koordination)
  • Humboldt-Universit├Ąt zu Berlin
  • Julius K├╝hn-Institut, Institut f├╝r Pflanzenbau und Bodenkunde
  • Deutscher Wetterdienst (DWD)
  • Helmholtz-Zentrum f├╝r Umweltforschung (UFZ)
  • Farm Facts GmbH
  • Vista-Geowissenschaftliche Fernerkundung GmbH

Ansprechpartner am FLF

Dr. Katrin Kuka, Dr. Holger Lilienthal

Links und Downloads

Stabstelle Gr├╝nland
CANDY (Modell)
Copernicus Erdbeobachtung
Pressemitteilung zum Projektstart

F├Ârderung

Das Projekt wird gef├Ârdert durch das Bundesministerium f├╝r Ern├Ąhrung und Landwirtschaft (BMEL), F├Ârderkennzeichen (28918300916).